Über mich

Hey, it’s me!

Es freut mich, dass du deinen Weg zu meinem Blog gefunden hast. Ich heiße Lisa und komme aus dem beschaulichen Bregenzerwald. Ich arbeite als Content Manager bei einem Start-up Unternehmen und studiere derzeit Content Strategy an der FH Joanneum. Ich halte aber nicht nur jeglichen Content auf dem Laufenden sondern auch meinen und gerne auch deinen Körper fit. Im Frühjahr 2018 habe ich meine 200 RYT Yogalehrer Ausbildung abgeschlossen.

Warum mindful content?

Ganz genau genommen habe ich diesen Namen aus zwei Gründen gewählt.

1. Think before you create

Im World Wide Web hat sich in den letzten Jahren ein Meer an Webseiten, Blogs, Online Magazinen und Shops angesammelt, und all diese Seiten produzieren sogenannten Content, meist täglich. Zusätzlich hat die Dominanz des Google Algorithmus dazu geführt, dass so ziemlich jeder Chef eines Tages ins Büro gestürmt ist und gesagt hat: „Wir brauchen einen Firmenblog.“ – habe ich recht?

Gut und recht, doch produziert ein Großteil dieser Blogs leider absolut unrelevanten Content. Ein Studienkollege von mir meinte einmal: „bitte nicht noch ein Contentgrab“.* Leider aber stehen wir bereits einem riesigen Content-Friedhof entgegen.

Deshalb vertrete ich die Meinung, dass wir uns vor jedem Stück Content das wir produzieren möchten, folgende Frage stellen sollten:

Für wen möchte ich dieses Stück Content produzieren und welchen Nutzen sollte es haben?

Und wenn wir keine Antwort darauf finden, sollten wir den Stift lieber wieder zur Seite legen. Das bedeutet für mich mindfulness in der Content Produktion – und genau das kann durch eine Content Strategie erreicht werden.

2. Yes, I’m a Yogi – no I’m not a hippy!

Ein weiterer Grund ist meine hoffentlich bald zweite berufliche Laufbahn und eine Art Lebenseinstellung. Vor zirka zwei Jahren habe ich Yoga als mein persönliches Stressventil entdeckt und möchte es seither nicht mehr missen. Seit März 2018 bin ich auch geprüfte Yogalehrerin.

Zum einen ist es natürlich die körperliche Aktivität, zum anderen aber auch eine viel bewusstere Lebensweise die mich so fasziniert. Diese „mindfulness“ zieht sich durch das ganze Leben, meistens fällt sie einem aber schwer. In unserer schnelllebigen Welt ist uns die Fähigkeit verloren gegangen, kleine Gesten, Momente oder sogar das eigene Atmen bewusst wahrzunehmen. Oder wann hast du das letzte Mal auf deinen Atem geachtet, dich nur auf dein Mittagessen konzentriert oder eine Begegnung bewusst reflektiert ohne zu werten? Es fällt uns schwer, es fällt mir schwer! Falls dir das leicht fällt, dann bitte kontaktiere mich, ich würde gerne mehr erfahren 🙂

Deshalb möchte ich auch das Thema „mindfulness“ im täglichen Leben in meinem Blog behandeln. Ein bewusstes Leben kann uns nämlich auch im Job hin und wieder sehr hilfreich sein.

Du möchest mehr über meinen beruflichen Werdegang erfahren? Dann besuche mich auf LinkedIn oder kontaktiere mich direkt hier.

Stay tuned und viel Spaß beim Lesen
x Lisa

*der Studienkollege schreibt auch ziemlich guten Content. Überzeuge dich selbst, hier.